Geh Kann ich ein heißes Bad mit Blasenentzündung nehmen? Kann man Blasenentzündung erwärmen?
Medizin online

Kann ich ein heißes Bad mit Blasenentzündung nehmen?

Kann ich ein heißes Bad mit Blasenentzündung nehmen?

Kann ich ein heißes Bad mit Blasenentzündung nehmen?

Blasenentzündung ist eine Krankheit, die durch eine Blasenentzündung gekennzeichnet ist. Meist sind es Frauen, die an dieser Krankheit leiden - fast jeder zweite Vertreter der schönen Hälfte der Menschheit spürte mindestens einmal seine spezifischen Symptome. Aber bei Männern sind Patienten mit einer Blasenentzündung nicht ungewöhnlich.

Blasenentzündung ist eine Infektionskrankheit. Hypothermie ist in der Regel ein Faktor, der zu ihrem Auftreten führt. Daher wird häufig davon ausgegangen, dass die Krankheit durch Erhitzen geheilt werden kann. Einerseits kann Hitze schmerzhafte Beschwerden für einige Zeit lindern. Es ist jedoch unmöglich, das Problem nur durch Aufwärmen zu beseitigen - qualifizierte medizinische Hilfe ist erforderlich. Wenn Sie selbst versuchen, ohne Rücksprache mit einem Spezialisten eine Problemstelle zu erwärmen, ist es durchaus möglich, nur die früheste Vermehrung von Bakterien zu provozieren.

Aalen oder nicht?

Wenn sich Anzeichen einer Blasenentzündung gerade durchgesetzt haben, empfehlen Urologen thermische Verfahren. Bei normaler Körpertemperatur und dem Fehlen anderer Entzündungsprozesse im Körper können Sie unter Zusatz von Heilkräutern warme Bäder herstellen. Bei folgenden Symptomen kann jedoch auf keinen Fall zum Aufwärmen vorgegangen werden:

  • Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Krämpfe;
  • Blut im Urin.

Außerdem sind alle thermischen Verfahren verboten, wenn eine Hämaturie erkannt wird (durch die Ergebnisse der Urinanalyse festgestellt). Andernfalls werden gesundheits- und lebensgefährliche Blutungen nicht ausgeschlossen.

Die Schwangerschaft des Patienten ist ebenfalls kontraindiziert für ein Aufwärmen - selbst wenn keine Blasenentzündung vorliegt, können solche Eingriffe eine Fehlgeburt auslösen. Und greifen Sie während der Menstruation nicht auf Wärme zurück.

Wie wärmt man sich bei Blasenentzündung auf?

Die folgenden Empfehlungen für thermische Verfahren, die mit Ihrem Arzt abgestimmt werden müssen, können die Symptome einer Blasenentzündung deutlich lindern, ersetzen jedoch nicht die Behandlung:

  • Trockene Hitze - Bei Blasenentzündungen ist es besser, trockene Hitze zum Aufwärmen zu verwenden: Es wird empfohlen, Salz (oder Sand), das in einer Bratpfanne auf 38 Grad erhitzt wurde, in einen Gewebebeutel zu gießen und an der Problemstelle anzubringen. Zwischen den Prozeduren sollte mindestens eine halbe Stunde dauern.
  • Fußbäder - wirken wohltuend auf den gesamten Körper und lindern schnell Symptome einer Blasenentzündung; Es ist besser, sie mit Heilkräutern oder Senf in das Wasser zu geben, nach dem Eingriff sollten die Füße trocken gewischt werden und es sollten warme Socken getragen werden.
  • Warmes Sitzbad - dieses Bad kann nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten eingenommen werden. denn es ist nur in Fällen zulässig, in denen die Infektion nur in der Blase lokalisiert war und sich nicht auf andere Organe (einschließlich der Nieren) ausbreitete. Die maximale Wassertemperatur gleichzeitig - 38 Grad und die Dauer des Aufenthalts im Bad - nicht mehr als 10 Minuten.
  • Die warme Dusche ist ein wirksames Mittel zur Linderung der Symptome einer Blasenentzündung und die beste Option für die Durchführung von Hygienemaßnahmen im Krankheitsverlauf. Stehen Sie nicht zu lange unter der Dusche.
  • Die Behandlung mit der eigenen Handfläche erfolgt Erwärmung, indem Sie Ihre Handfläche nachts in den Unterleib legen. Dies ist der sicherste und effektivste Weg, um einen Patienten mit Blasenentzündung zu lindern.
  • Komprimieren - es ist besser, nach dem Duschen oder Baden nach dem folgenden Rezept zu tun: Sie müssen Eukalyptus und Wacholderöl (je 2 Tropfen) mischen, Sandelholzöl (1 Tropfen) und heißes Wasser (ein halbes Glas) hinzufügen. Dann sollten Sie ein Tuch in dieser Flüssigkeit befeuchten (Sie können ein Taschentuch haben), es an der schmerzenden Stelle befestigen und es mit einem warmen Tuch oder einem Tuch darüber wickeln.

| 7. Januar 2015 | | 7 541 | Krankheiten des Urogenitalsystems
Geh

Geh
Geh