Geh Diagnose von Lungenkrebs, wie Lungenkrebs identifiziert werden kann
Medizin online

Diagnose von Lungenkrebs

Eine rechtzeitige Diagnose von Lungenkrebs kann eine Garantie für die erfolgreiche Behandlung der Krankheit und die Verlängerung des Lebens des Patienten sein. Die moderne Medizin ermöglicht es Ihnen, einen Tumor im Frühstadium zu diagnostizieren.

Es ist nicht möglich, das Vorhandensein eines malignen Tumors im ersten Stadium seiner Entwicklung unabhängig zu bestimmen, da der Patient während dieser Zeit keine Symptome seiner Manifestation aufweist. Die Aufmerksamkeit für ihre Gesundheit ist, wie Sie wissen, der Schlüssel zur Langlebigkeit. Achten Sie auf Veränderungen des Gesundheitszustands, einschließlich Müdigkeit. Denn Lungenkrebs ist durch das Auftreten von chronischem Husten gekennzeichnet, der allmählich zunimmt. Wenn ein ähnlicher Husten (zuerst trocken, dann mit Auswurf) mehrere Tage anhält, ist ein Facharzt zu konsultieren, während die Symptome einer Erkältung oder Tonsillitis völlig fehlen.

So diagnostizieren Sie Lungenkrebs mit den folgenden Methoden:

  • Röntgen oder Fluorographie Brust Dieses Verfahren wird allen Patienten verschrieben, die bei Verdacht auf einen Lungentumor einen Spezialisten aufsuchen. Die Fluorographie ist eine spezifische nicht-invasive Methode, das heißt, ohne Eingriffe in den Körper, die Untersuchungsmethode der Brustorgane. In den Bildern, die nach dem Eingriff gemacht wurden, kann der Fachmann leicht das Vorhandensein eines Tumors oder einer anderen Lungenpathologie erkennen;
  • Bei einem Bluttest eines Patienten wird das Vorhandensein eines Tumors von einer Zunahme der Leukozytenzahl in seiner Zusammensetzung begleitet.
  • Analyse von Schleim oder Auswurf, der zum Zeitpunkt des Hustens von der Lunge getrennt wurde. Laboruntersuchungen der Flüssigkeit können Anzeichen von Tumoraktivität darin erkennen;
  • Lungenbiopsie - die Sammlung eines separaten Organs, gefolgt von einer gründlichen Untersuchung. Die Biopsie kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden: Toraskopicheskaya, Nadel mit Bronchoskopie. Bei Bedarf eine parallele Einnahme von Lungenflüssigkeit;
  • Die Computertomographie des Thorax ist eine der modernen Methoden zur Diagnose von Erkrankungen des Atmungssystems, die mit geeigneten Geräten durchgeführt wird.
  • Die Positronenemissionstomographie der Lunge ist eine gründliche Untersuchung der Vorgänge, die im Organ mit einem speziellen Scanner ablaufen (er bezieht sich auf die Methoden der modernen Nuklearmedizin).

Für den Fall, dass die Diagnose eines malignen Tumors bestätigt wird, ist eine gründliche Untersuchung aller Körpersysteme erforderlich. Um das Vorhandensein von Lungenkrebsmetastasen zu bestimmen, werden hauptsächlich die Kernspintomographie des Gehirns und das Scannen von Knochen verwendet. Krebszellen breiten sich zusammen mit Blut im Körper aus und erreichen am schnellsten Leber, lokale Lymphknoten, Gehirn, Wirbelsäule und Knochen. Ihre Verteilung erschwert den Behandlungsprozess einer Krankheit extrem und macht sie praktisch wirkungslos.

Oft wird ein spezieller Bluttest , der sogenannte Test für Tumormarker, spezifische Substanzen, die in menschlichen Flüssigkeiten mit Krebs enthalten sind, verwendet, um die Diagnose zu bestätigen. Der Tumormarker für Lungenkrebs wird Cytokeratin (Fragments 21.1) genannt. Es sollte gesagt werden, dass solche Studien häufig bei der Untersuchung von Patienten sowie bei der Behandlung einer Krankheit (zur Bestimmung ihrer Wirksamkeit) verwendet werden, jedoch immer noch als experimentelle Diagnosemethode angesehen werden. Daher kann eine genaue Diagnose nicht nur auf der Grundlage der Ergebnisse dieses Tests erstellt werden.

Es ist zu beachten, dass die Früherkennung von Pathologien die Chance einer vollständigen Heilung der Krankheit erhöht. Die Überlebensrate von Patienten mit Lungenkrebs im Anfangsstadium beträgt 70% aller Fälle. Personen, bei denen das Risiko besteht, einen Tumor zu entwickeln (erfahrene Raucher, die in gefährlichen Berufen mit widrigen Umweltbedingungen arbeiten) sollten sich einer Fluorographie unterziehen. alle sechs Monate


| 19. Mai 2013 | | 771 | Onkologie
Geh
Hinterlassen Sie Ihr Feedback


Русская ака Дениз Вест шпион: Hypoton, hypotherm, tachykard...? Here we go again ... =D Schön Volumen rein bis der Patienten aussieht wie ein Michelin-Mann.

gisela pagano: Danke Dr. Weigl. Es war mal wieder sehr lehrreich. Wenn ich denke, wie viel ich nicht weiß im Vergleich zu dem was ich weiß??? Aber Ihre Videos helfen wir immer ein Stück weiter.

Michael Maier: Oh mein Gott der Doc hat sich versprochen . Und jetzt können sich die geistigen Tiefflieger mal richtig aufgeilen. Echt erbärmlich.

Pel Bo: Tolles Video! Sehr informativ. Werde einige Infos abschreiben und dann ab in meine Mappe, damit ich es mir in regelmäßigen Abständen einprägen kann.

Maya Maiki: 40% der Verstorbenen sterben daran 😂 (sterben wir 2x)? So ist Humor dabei, weis ja jeder was gemeint ist, so machts auch Spaß. 😊

Rosemarie Mueller: Immer wieder zufrieden über Informationen, die detailliert und verständlich erklärt werden, könnte auch mal über Erscheinungen und Wirkungen von Wurmbefall ein Video gemacht werden ?

Geh
Geh